Textilhändlern geht es an den Kragen – Vernichtungsverbot für unverkaufte Kleidung

Unverkaufte Kleidung und auch Schuhe dürfen künftig von größeren Händlern nicht mehr vernichtet werden. Das schreibt die Ökodesign-Verordnung, auf die sich die Unterhändler des EU-Parlaments geeinigt haben, vor. Die EU-Kommission kann dazu künftig verbindliche Vorgaben erlassen, um Waren unter den Aspekten Haltbarkeit, Reparierbarkeit, Ressourceneffizienz und CO2-Verbrauch in der Herstellung umweltfreundlicher zu machen. Geplant ist dabei ein digitaler Produktpass, um Verbraucherinnen und Verbrauchern den Kauf nachhaltiger Produkte zu ermöglichen.
Greenpeace zu Folge verursacht die weltweite Textilproduktion mehr Co2 als alle internationalen Flüge und Schiffsfahrten zusammengenommen. Im Verkauf kommt es dabei laut einer Studie der Universität Bamberg aus 2019 zu 4 % Retouren im Abverkauf, was in Deutschland ca. 20 Mio Produkten entspricht. Kleidung zu vernichten ist bislang für die Unternehmen schlichtweg günstiger gewesen, als sie zu spenden oder zu recyclen.