Aktuelles

Kolping Recycling unterstützt Kampagne gegen illegales Aufstellen von Sammelcontainern

10.10.2012
Medienberichte zum Phänomen der illegal aufgestellten Altkleidercontainer häufen sich in ganz Deutschland. Fast über Nacht sehen sich nun auch die Regionen Halle, Merseburg, Bitterfeld-Wolfen und Leipzig mit diesem Phänomen konfrontiert.


Über 350 Container wurden seit Mitte Juni illegal aufgestellt. In Halle ist beispielsweise das Unternehmen Profittex durch nicht genehmigte Container aufgefallen. Die Stadt hat bereits reagiert und das Unternehmen aufgefordert, die Container zu entfernen, wie von der Pressestelle der Stadt Halle zu erfahren war.

Immer wieder tauchen auch Organisationen auf, für die andernorts bereits ein Verbot gilt, so zum Beispiel die Babynothilfe, vor der das Land Rheinland-Pfalz ausdrücklich warnt.

Illegale Sammler geben oftmals vor, mit gemeinnützigen Organisationen zusammenzuarbeiten, täuschen die Bürger, picken sich die besten Stücke heraus und kassieren die Gewinne.

Aus diesem Grunde unterstützt die Kolping Recycling GmbH aus Fulda ausdrücklich die  im September in Dresden beschlossenen Maßnahmen gegen das illegale Aufstellen von Sammelcontainern. Die im bvse organisierten Mitgliedsunternehmen unterziehen sich dafür u.a. externen Kontrollen.